Fritz Eckenga
(Handelsvertreter Strohmeyer, Texte, Hilfsgesänge, Wiedergeburtshelfer)

musste nach Inkrafttreten von Hartz IV jede Arbeit annehmen und ist seitdem Konkursverwalter eines Dortmunder Vereins für Ballspiele. Weil er von dessen Schulden natürlich nicht leben kann, reibt sich Fritz zusätzlich noch in mehreren Minijobs auf. So verdingt er sich unter anderem als Taubenentstauber für Herrn Ulrich Schlitzer, als Vokal-Lieferant für „Ptr Krttk“, als Wiedergeburtshelfer für Jürgen Friesenhahn und als Akku-Aufladegerät für Ulrich Meier. Wenn zwischen diesen verschiedenen Tätigkeiten Zeit bleibt, spielt Eckenga „um locker zu bleiben“ Bühnenrollen, zu denen die anderen wegen wichtiger anderer Dinge nicht kommen. Wenn er aus dem Gröbsten raus ist, will Fritz einmal ausprobieren, wie es ist, wenn man wohnt.

Zurück zur Übersicht
Kontakt aufnehmen